[Negativbeispiel Ebay]
   

 

Hier für alle Interessierten:
ein klassisches Negativbeispiel für einen Ebayer
 

Kurz zur Vorgeschichte:

Vor geraumer Zeit ersteigerte ich bei Ebay ein Gesko Ikarus 1200, in der Annahme, dass mit diesem Telefon auch alles in Ordnung sei (es gab nämlich keine Aussage zu irgenwelchen Fehlern).
Das Telefon kam nach schneller Bezahlung auch relativ zügig an. Soweit - so gut.
Als ich dieses Telefon in die Tel.-Dose steckte und einen ersten Testanruf durchführte, stellte ich zu meinem Erstaunen fest, dass das Telefon defekt war. Ein lautes Brummen im Hörer übertönte jede Kommunikation. Die daraufhin folgende Rücksprache (per E-Mail) mit dem Versender möchte ich hier nun veröffentlichen. Alle E-Mails wurden als Original wiedergegeben, so dass sich jeder selbst ein Bild von diesem Ebayer machen kann. Einzig den wahren Namen ersetze ich mit Herr XYZ (detaillierte persönliche Angaben werden aus nachvollziehbaren Gründen ebenfalls nicht veröffentlicht).
Macht Euch also selbst ein Bild und entscheidet dann, ob Ihr Euch mit diesem Ebayer auseinandersetzen möchtet. Ein Kommentar meinerseits - glaube ich - erübrigt sich.

Übrigens, inhaltlich wurde rein gar nichts geändert - Rechtschreibfehler sind also nicht meiner orthografischen Schwäche zu zuschreiben, ja selbst die Textfarben wurden übernommen.
Sehr, sehr interessant sind auch die zeitlichen Daten der Mails - diese allein sprechen schon Bände ;-))) 



 


Der Kauf:

E-Mailverfasser Herr XYZ - am 07.03.03 - 20:05 Uhr

Hallo Ebayer,
ich habe mir die e - Mailadresse nun doch selber herausgesucht. Ich habe heute nachgesehen was mein Telefon so macht. Dabei mußte ich festellen das es nicht mehr im Angebot war. Deshalb habe ich es gesucht. Nun wer sucht der findet sagt man. Das tat ich auch. Denn ebay hat mir keine Meldung gemacht. Du hast dich aber auch nicht gemeldet. So das ich keine Ahnung davon hatte das es schon verkauft war. Heute haben wir Fraeitag. Ich war also schon Gestern auf der Post ud habe nach dem Porto gefragt. Dabei wurde das Päckchen auch schon gewogen. Denn es steht alles schon verpackt zum Versand bereit.

Du mußt mir also deine Adresse zusenden. Wo wohnst du? Wenn du sie geschrieben hast dann überprüf Sie nochmal damit das Päckchen nicht den falschen Weg nimmt und ich es zurück bekomme.

Es kostet also 40,00 E die für das Telefon bezahlen mußt und dann nochmal 6,70 E für den Versand. Zusammen also 46,70 E .

Das Päckchen sende ich ab wenn das Geld auf meinen Konto ist. Wenn deine Bank langsam ist wird es am kommenden Freitag bei mir auf dem Konto zu sehen sein. Machst du es Online dann geht es sehr schnell falls deine Bank so gut ist.

Nun zu meiner Bankverbindung:

Bank: XYZ
Kontoinhaber: Herr XYZ
Kontonummer: 1234567890
Bankleitzahl: 1234567890
Verwendungszweck: Gesko Ikarus 1200 in Silber

Also dann mach dich mal auf die Socken und laß mir das Geld zukommen.
Ein Tipp für die Zukunft wenn sich der Verkäufer nicht meldet tritt ihn auf die Zehen und mach ihn Ausfindig. Schreib ihn ne Mail. Schlag ihn die quasi auf elektronischen Weg mit Mails und schriftlichen Weg mit Briefen und Telefonisch mit wild klingelnden Telefon die Tür ein. Denn ich bin der Meinung man sollte sehr schnell sein erworbenes Gut in den Händen halten.
Beim Käufer macht man es genauso denn wer hort denn nicht gern das geschmeidige Knistern von Gelscheinen in den Händen.
Also mach das nächste mal einfach mehr Radau. Denn das mache ich immer am gleichen Tag kurz nach dem Erwerb wenn ich was ersteigert habe. Eigentlich sind das schon verflucht viele Türen.
Übrigens die Bedienungsanleitung ist auch dabei.

Mit freundlichen Grüßen
Herr XYZ


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 07.03.03 - 20:14 Uhr

Hallo,
ich habe gerade vorhin eine Mail abgesand. An die folgende E-Mailadresse: XXX@XXX.de. Ist die richtig? Denn wenn ja dann müßte gerade meine Mail mit der Bankverbindung bei dir angekommen sein. Ist die da? Denn nach ebay sollte die stimmen.

MfG
Herr XYZ


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 07.03.03 - 20:20 Uhr

Also als ich auf den Knopf (Button) antworten gedrückt habe bekam ich meine Anfragemail zurück. So das ich dich jetzt mit der folgenden Adresse angeschrieben habe. "XXX@XXX.de" Stimmt jetzt die? Lies mal die unten angehängte und an mich zurückgeschickte Mail.

MfG
Herr XYZ


Meine Antwort vom 07.03.03 - 20:54Uhr

JA , die Adresse ist richtig.
Hier noch einmal zur Bestätigung:

XXX@XXX.de

Und hier die vollständige Anschrift:

XXX XXX
XXX Str.X
12345 XXX

PS: Ich wollte nicht gleich so Radau machen, allerdings hätte ich mich spätestens am Wochenende gemeldet, mit Radau natürlich ;-))

mfg
Tobias


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 07.03.03 - 21:04 Uhr

Also Tobias,
in dem Fall habe ich nichts gegen Radau. Ist sogar gewünscht. Aber das mit deiner Adresse stimmt bei mir immer noch nicht. Ich glaube du hast da in deinem Mailprogramm einen Fehler drin. Du mußt eine Eingabe ändern. Denn es geht bei mir mit dem Knopf immer noch nicht. Dein Programm versendet die Adresse aber so.

Also gib irgendwo das wo die (deine) Maiadresse eingegeben werden muß: XXX@XXX.de ein. Sonst kann es passieren das du irgendwann mal eine Mail auf die du wartest nicht kiegst.

MfG
Herr XYZ


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 07.03.03 - 21:09 Uhr

Sag mal Tobias stimmt deine Postleitzahl denn da steht ne 0 drin? Auchder Name deines Ortes. Die Straße klingt auch recht markig. Siehe unten deine Mail.

MfG
Herr XYZ


Meine Antwort vom 07.03.03 - 21:19 Uhr

Jo, alles korrekt ...


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 11.03.03 - 16:20 Uhr

Hallo Tobias,

heute habe ich wieder nachgesehen. Doch da war nichts auf dem Bildschirm zu sehne. Schau also mal nach wohin und mit welchen Daten du überwiesen hast. Falls ich dir was falsches geschrieben haben sollte, hier ist alles nochmal.

Bankverbindung

Bei: XXXXXX
Kontoinhaber: Herr XYZ
Bakleitzahl: 1234567890
Kontonummer: 1234567890

Also kuck da doch nochmal nach. Denn auch ich sitze ungern auf dem Päckchen rum. Insbesondere da ich wohl noch ein paar versenden will. Da wartet noch ein bißchen Arbeit.

MfG
Herr XYZ


Meine Antwort vom 12.03.03 - 06:49 Uhr

Hallo Herr XYZ
also die Daten stimmen überein. Vielleicht ist das Geld heute da?

mfg
Tobias


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 13.03.03 - 15:23 Uhr

Hallo,
hast du heute das Päckchen bekommen? Es sollte ein gelber Schukarton von Dockers Schuhen sein. Denn da ich gestern in der Früh das Ding auf die Post getragen habe und auf meinem Postamt vorsortiert wird ist sowas nach allen Erfahrungen am nächsten Tag da. So das ich nun auf deine Bewertung warte. Ich hoffe das Sie gut wird.  Viel Spaß noch mit dem Telefon. Schreib mir also wenn es da ist.

MfG
Herr XYZ


Meine Antwort vom 13.03.03 - 19:37 Uhr

Hallo,
habe es heute noch nicht bekommen. Denke mal, dass ich morgen damit rechnen kann.
Bis dahin dann...

mfg
Tobias


Meine Antwort vom 14.03.03 - 13:23 Uhr

Hallo,
heute ist das Päckchen angekommen. Sieht ja richtig gut aus (das Telefon - Anmerk.).
Allerdings musste ich feststellen, dass das Telefon schnarrt (oder brummt).
Wenn ich den Hörer abhebe, habe ich zwar ein Signalton, der aber mit einem Brummton überlagert ist.
Wenn Du weißt, wie dieser wegzubekommen ist, ist soweit wie es scheint alles ok.
Ansonsten würde ich Dir das Gerät zurück senden, ok?
Eine gute Bewertung sollst Du für diesen Fall dennoch bekommen.

Gruß
Tobias


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 14.03.03 - 14:58 Uhr

Hallo Tobias,
du soltest wirklich langsam deine E - Mailadresse in Ordnung bringen. Denn das geht immer noch nicht. Als nächstes möchteic hdir den Text der unteren Mail nochmal einfügen. Denn ich bkam die wegen eines Schreibfehlers meinerseits zurück. Es ist alsoder gleiche Text. Es ist die vorhergehende Mail vor der die du gerade erhalten hst. Um zu beweisen das ich keine Scheiße verzapfe ist unten die fehl gegangene Mail noch mal dran. Stell also mal die richtige Mailadresse: XXX@XXX.de bei dir ein.

Sag mal das ist doch nicht dein ernst? Das ist doch ein Witz oder? Bei mir hat das Teil einwandfrei funktioniert. Am Telefon kann das nicht liegen. Aber solche Dinge kenne ich auch. Wenn das so ist dann ruf mal die Störungstelle an. Denn den Fall hatte ich auch mal. Da ist im normalfall das folgende los. Du hast irgendwo korrodirtte Kontakte in der Leitung. Wo das ist weiß ich nicht. Denn dann entsteht ein brummen. Das kannst du dann auch hören. Sogar während des Gesprächs. Es liegt mit sehr hoher wahrscheinlichkeit an deiner Leitung. Ruf mal die Störungstelle der Telekom an. Die sind für ihre Leitungen zuständig. Wenn das ein anderer Anbieter ist dann den. Denn es ist ein hochentwickeltes Telefon. Das sowas eventuell nicht verzeiht. Hast du einen Umschalter oder eine Telefonanlage dazwischen? Einen Anrufbeantwortet oder Telefongebührenzähler? Hast du ein Funktelefon in der nähe oder hat da jemand eine Funktelefonanlage? Dann kommt noch hinzu das es da auch noch nicht entstörte Geräte gibt. Ich konnte zum Beispiel das Handy meiner ehemaligen Nachbarin in der Kaffemaschine hören. Genauso wie das eigene. Dann knackt die nähmlich immer sehr laut. Wenn ja dann schreib mir das mal. Es muß da in deiner Umgebung eine Störungsquelle geben. Denn es funktioniert einwandfrei. Schreib mir auch gleich mal die Serienummer des Telefones. Ich habe es nur verkauft weil es für meine Zwecke nicht mehr geeignet war und vor allem weil es keinen Telefongebührenzähler hatte.

MfG
Herr XYZ


Meine Antwort vom 14.03.03 - 15:29 Uhr

Hallo,
also, zunächst zu dem Test:
Ich habe es unter anderem mit verschiedenen analogen Siemens-Telefonen versucht. Der Test ergab eindeutig ein Brummen im Ikarus 1200.
Das Brummen trat nicht bei den anderen Telefonen auf.
Die Leitungen sind soweit auch ok, da alles gerade neu installiert und vermessen wurde (andere Störquellen gibt es nicht).
Ergo bleibt das Ikarus fehlerbehaftet - sprich Brummen.

Anbei auch die ETS-Nummer (D000191K) , ich hoffe Du hast Sie Dir zum vergleichen auch vor dem Versand aufgeschrieben.

Ich handhabe den Empfang von Auktionsware immer folgendermaßen:

Im Beisein von mindestens zwei weiteren Personen wird das Päckchen geöffnet (in diesem Falle der Briefträger + einem Nachbarn), für den Fall etwaiger Probleme. Dabei werden auch die Seriennummern erfasst und die Geräte kurz beschrieben, sprich in Augenschein genommen und auf Funktion geprüft.

Nun ja, wie schon gesagt - das Brummen bleibt beim Ikarus.

Nun zum Rücksenden:
Ich erwarte natürlich, dass Du mir vor meiner Rücksendung das Geld (46,70 Euro) auf mein Konto überweist.
Denn das gleiche tat ich ja auch im vorherigen Fall.
Also lass uns die Sache gütlich regeln.

Bis dann
Tobias


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 14.03.03 - 17:14 Uhr

Würde ich schon gerne mich mit dir gütlich regeln.
Aber nur zu den vom mir vorher genannten Bedingungen. Zudem will ich dann die schriftlichen Aussagen des Nachbarn und des Briefträgers. Ich hoffe du hast dir das von ihnen vorher alles schriftlich geben und unterschreiben lassen. Denn wenn es bei mir nicht brummt bekommst du es wieder zurück.
Ich warne dich vor einer Zusendung durch Nachnahme. Denn die lasse ich umgehend wieder zurück gehen. Da ich diese nicht anehmen muß. Zudem verursacht Sie zuviele Kosten.
Also wie von mir vorher beschrieben. Du sendest mir das Päckchen versichert wieder zu (gegen verschwinden). Du überweist mir das Geld für den versicherten Rückversand an dich. Wenn es dann bei mir nicht brummt kriegst du alles wieder. Denn ich bin ein erhlicher Mensch. Das würde ich sogar schwören. Natürlich kannst du das Geld für den Rückversand auch weglassen.Wenn dieses aber nicht bei mir eintrifft dann werde ich das Gerät nicht wieder an dich zurücksenden.
Ansonsten mußt du einen Anwalt bemühen. Der wird dir auch sagen das du in der Beweispflicht stehst daß, das Telefon nicht fuktioniert. Es genügt nicht das du die gleiche Leitung mit zwei Siemens Telefonen getestet hast. Wenn diese anders auf deine Leitung reagieren kann ich nichts dafür. Du mußt schon das Telefon an einer anderen Leitung in einem anderen Gebäude ausprobieren. Zudem nehme ich ungern Geräte zurück die aus irgendwelchen Gründen im Nachhinnein nicht gefallen haben.

MfG
Herr XYZ


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 14.03.03 - 18:03 Uhr

OK,
ich werde nicht weiter mit Dir diskutieren.
Für solche Fälle denke ich, ist Ebay zuständig. Die Sache mit dem Anwalt, nun gut - ist eine Option. Diese würde Dich aber teuer zu stehen kommen.
Denn der Beweis liegt bei mir und läst sich übrigens auch an anderen Telefonleitungen wiederholen - wie ich zwischenzeitlich feststellen musste.

Ich gebe Dir bis Montag Gelegenheit, die Angelegenheit zu klären. Für mich erübrigt sich jede weitere Diskussion, zumal ich in Vorleistung getreten bin. Deine Anzeige bei Ebay enthält keinerlei Infos über etwaige Störungen. Aus diesem Grunde ging ich auch von einem technischen Gerät aus, das die allgemeinen Parameter einhält.
Denke bitte daran, was für eine Kostenlawine auf Dich zukommt, wenn ich die weiteren Schritte unternehme.
Ich wollte das Problem mit Dir gütlich lösen. Zumal Du behauptest, es wäre alles OK (dann könntest Du das Gerät ja wieder verkaufen...)
Nun - wenn es denn so wäre, brauchst Du Dir ja keine Gedanken machen.

Andererseits - wenn ich das Gerät zum Gutachter bringe, Ebay informiere, einen Anwalt einschalte usw. . .  Wird ´ne schöne Stange Geld!!!
Du musst die Konsequenz daraus bedenken, das Geld, dass ich Dir überwies, war ja nachweislich OK ;-))
Also - sollte ich bis Montag 17:00 Uhr nichts von Dir hören - Du kennst dann mein Vorgehen.

Übrigens - ich lasse mir keine Konditionen diktieren, die vom schon geschlossenen Vertrag abweichen.
So wie Du Dich jetzt gebärdest, kann ich Dir kein weiteres Vertrauen mehr entgegen bringen.
Von wegen einfach zurücksenden - und mir bleibt kein Beweis und kein Geld , ne ne.

Gruß
Tobias


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 16.03.03 - 01:08 Uhr

Sehr geehrter Herr Tobias Hollatz,

ich habe Sie heute am abend nachdem ich die Mail abgesandt hatte noch einmal angerufen. Das geschah zweimalig. Beim ersten mal habe ich keinen Erfolg gehabt da niemand abnahm. Beim zweiten mal nahm jemand ab. Es war eine Fauenstimme. Nachdem ich die Frage stellte: "Ist das ihr Brummen?" Wurde abrupt und ohne ein Wort an mich zu richten aufgelegt. Es war ein sehr lautes Brummen zu hören. Dieses ist nicht normal. Wenn mein Gesko am der Leitung war muß ich sagen. So ein Brummen ist nicht bei mir aufgetreten. Es war auch nie vorhanden. Sollte es eines ihrer Telefone gewesen sein so muß es etwas in ihrem Haus geben das die Telefone zerstört. Haben Sie die Steckdose überprüft an der das Gesko erstmalig angeschlossen wurde? Sind alle Steckdosen überprüft worden an dem es angeschlossen war. Denn ich muß davon nun ausgehen das der Schaden nicht von einer Erschütterung ausgelöst wurde. So das ich in dem Fall darauf bestehen muß das Sie einen amtlich vereidigten Sachverständigen aufsuchen und klären lassen wodurch der Schaden aufgeteten ist. Denn es könnte sein das bei ihnen das Telefon kurz geschlossen oder anderes wurde. Rufen Sie mich mit dem Gesko also mal an damit ich mir ein Bild von dem Geräusch machen kann. Zudem muß ich Sie auch ersuchen das mit einem anderen Telefon vom gleichen Anschluß aus zu machen das einwandfrei fuktioniert. Dabei sollten Sie auch die gleiche Steckdose (Telefonsteckdose) verwenden. Bitte nehmen Sie diese Mail ernst.

 

Mit freundlichen Grüßen
Herr XYZ


Meine Antwort vom 17.03.03 - 17:54 Uhr

Nun gut Herr XYZ ,

ich habe versucht, die Sache soweit mit Ihnen zu lösen wie ich es vertreten konnte.
Nach diesen neuen E-Mails, die Sie mir zusandten, muss ich davon ausgehen, dass es zu keiner Einigung mit Ihnen kommt.

Punkt 1:
Ich erkläre hiermit ausdrücklich, meinen Rücktritt von den mit Ihnen geschlossen Kaufvertrag. Nach dem aktualisierten Fernabsatzgesetz (nachzulesen bei Ebay) muss ich das tun.

Begründung:
Wie in vorherigen Mails beschrieben, werden nach dem Abheben des Hörers die Rufzeichen sowie während des gesamten weiteren Telefonvorgangs das Gespräch von einem Brummton überlagert.

Punkt 2:
Ich hatte Ihnen den Mangel rechtzeitig angezeigt und versucht das Problem mit Ihnen zu lösen (weiterer geforderter Punkt - vgl. Ebay).

Punkt 3:
Die erwähnten Zeugenaussagen liegen vor. Die schriftlichen Protokolle dazu werden, so es notwendig wird, von einem entsprechenden gesetzlichen Vertreter verfasst. Auf die in diesem Zusammenhang auftretenden Kosten habe ich Sie hingewiesen.

Punkt 4:
Ja, das Brummen, das Sie an erwähnten Abend hörten, stammt von Ihrem Telefon.
Da Sie nun aber neue Forderungen und Gegenbehauptungen aufstellen, sehe ich mich gezwungen, von meiner bis gestern vertretenen Meinung - bezüglich der Rücksendung des Telefons auf meine Kosten - zurückzutreten, um dieses als Beweismittel solange vor Ort zu belassen, bis dieser Fall geklärt ist.

Punkt 5:
Da Sie ein eidesstattliches Gutachten fordern, wird dieses auch erstellt werden. Bevorzugen Sie ein eigenständiges Ing.-Büro, TÜV oder DEKRA?
Auf die in diesem Zusammenhang auftretenden Kosten habe ich Sie ebenfalls hingewiesen.

Punkt 6:
Da ich zwischenzeitlich ein baugleiches GESKO 1200 direkt vom Hersteller für Referenzzwecke zu Verfügung gestellt bekommen habe, kann ich die von Ihnen aufgestellte Behauptung einer Zerstörung durch meinen Anschluss widerlegen (ebenso irgenwelche angeblichen Fehlfunktionen).
Ja, ich kann sogar den Fehler an "Ihrem Telefon" lokalisieren:

Nach dem Austausch des Telefonhörers funktioniert der Rest "Ihres Telefones"  tadellos, ergo - der Telefonhörer ist defekt. Aber das nur am Rande.

Eine Zerstörung des Telefon meinerseits - wie von Ihnen behauptet - kann somit ausgeschlossen werden, da neben weiteren Telefonen auch das Referenztelefon tadellos funktioniert.
Dieser Test lässt sich jederzeit wiederholen und ist damit nachweisbar.
Um etwaigen weiteren Behauptungen zuvor zu kommen - ein Telefonhörer wird mit einem Standardanschluss versehen, der ohne weitere Probleme oder der Gefahr eines Defektes einen Austausch eines Telefonhörers zulässt.

Punkt 7:
Sie sind nun in der Pflicht, nachzuweisen das Sie mir kein defektes Telefon (speziell Telefonhörer) zugesandt haben.
Sie können - wie bereits besprochen - den weiteren Werdegang für Sie noch kostengünstig abkürzen, indem Sie mir meinen Kaufpreis erstatten (inkl. Porto und Porto für Ihre Rücksendung = 53,40 Euro).
Die Zusendung der Überweisungsdaten erhalten Sie auf Anfrage.
Weitere Diskussionen dazu werde ich nicht mehr führen.
Die Frist für eine Entscheidung Ihrerseit hatten ich Ihnen schon genannt - Montag 17 Uhr.
Danach werde ich handeln.

Punkt 8:
Wenn Sie das Brummen noch einmal vernehmen wollen, so bin ich natürlich bereit, sie einmal vergleichsweise von "IhremTelefon" mit defektem Hörer, und einmal vom gleichen Telefon mit dem Hörer des Referenztelefones anzurufen. Dazu genügt eine kurze Mail oder ein Anruf Ihrerseits.
Mehr Bereitschaft zur Klärung des Falles werde ich nicht mehr zeigen.

PS:
Ich hatte - wie bereits schon mehrfach geäußert - versucht, dieses Problem auf normalem Wege zu lösen. Leider scheint es mit Ihnen nicht möglich zu sein.

mfg
Tobias Hollatz


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 16.03.03 - 09:00 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
rufen Sie mich doch bitte heute wegen meiner letzten Mail an.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 16.03.03 - 11:03 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
nach reiflicher Überlegung muß ich sagen, das Sie mich keinesfall überzeugt haben.

Dazufolgendes:
1. Ich konnte das brummende Telefon nicht sehen. War es überhaupt das Gesko?
2. Bei ihren angeblichen Bildungstand sollten Sie ihre E - Mailadresse richtig einstellen können.
3. Wieso sind sie in so einem Fall bei gmx.de und nicht bei einem größeren Anbieter wie der Telekom z. B. T - Online?
4. Bisher hörte ich nur ein Brummen das bei dem von mir übersanten Telefon Gesko Ikarus 1200 bei mir nicht auftrat.
5. Sollten Sie wirklich das von ihnen angegebene Wissen haben gehe ich davon aus das Sie auch dazu fähig sind den Hörer manipuliert zu haben. Können Sie mir das Gegenteil beweisen?
6. Mir fällt auf das Sie sich immer wieder auf kleinere und andere Sachverhalte zurückziehen. Zum Beispiel der nicht gekennzeichnete Hörer. Hierbei tut es nichts zur Sache das es sich um einen Normanschluß am Hörer handelt.
7. Alle diese guten und aufs vortrefflichste ihnen Zugute kommende Zustände das schnelle und Augenblickliche zusenden eines Referenztelefons von Gesko durch Gesko finde ich komisch. Das geht enifach alles zu glatt. Denn so Freigiebig sind die Firmen in den seltensten Fällen.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 16.03.03 - 16:14 Uhr

Leider ging diese Mail wieder schief. Deshalb wurde Sie vom mir an Sie wieder durch Weiterleiten versand es ist die vorehrgehende Mail vor der letzten die welche Sie gerade von mir erhalten haben. Der Fehlertext wurde vom mir am Ende der Mail wieder angehängt. Diese wurde von mir verursacht da es einen Schreibfehler gab.

MfG
Herr XYZ

 

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich kann ihnen nun miteilen das ich auch rechtlichen Rat einholen werde. Zu ihrer Frist kann ich ihnen das folgende sagen:
"Sie müssen mir eine Frist aus rechtlichen Gründen von 14 Tagen setzen." Das wird ihnen auch ihr Anwalt sagen. Sollten Sie diesen am Montag aufsuchen wollen tun sie das.
Da Sie vorgeben die Telekomunikation studiert zu haben zudem noch Kontakt zur TU zu haben scheinen. Sich ansonsten zawr richtig Gebärden finde ich es trotzdem komisch das ich gerade an einen Mann wie Sie mit so einem hohen Bildungstand geraten zu sein. So das ich das ganze bezweifle. Desweiteren finde ich es auch sehr komisch das Sie so schnell ein Referenztelefon von Gesko erhalten haben sollen. Sebst der Rückzug auf den ungekennzeichneten Hörer finde ich sehr ominös. So das ich eher glaube das Sie diesen gegen einen kaputten ausgetauscht haben könnten. Was sind Sie eigentlich von Beruf?
Sie werden von mir hören.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 17.03.03 - 16:19 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich habe Sie heute angeschrieben da ich mich nun wieder nach den neuesten Gesetzen Sachkundig habe machen lassen. Nach meinem eintreffen bei mir habe ich bei ihnen daheim angerufen um mit ihnen zu reden. Da Sie aber nicht zugegen waren habe ich mit einer weiblichen Stimme gesprochen. Dieser sagte ich das ich alles zurücknehme. Wir uns aber noch über das wie zu einigen hätten. Deshalb dies Mail. Auf anraten eines Rechtsbeistandes werde ich alles zurücknehmen. Mir wurde von diesem gesagt das ich alles auf ihre Kosten zurücksenden lassen kann. Nun um weiteren Diskussionen entgegen zuwirken bin ich bereit auch die Rücksendung zu behahlen. So das es 46,70 E + 6,70 E wären. Zusammen wären das dann 53,40 E. In der Rücksendung wäre dann die Versicherung gegen verschwinden enthalten. Das ganze mit der Deutschen Post. Genauso wie ich es gemacht habe.
Hierzu würde ich den Text der Mail vom 15.03.2003 um 22.21 Uhr vorschlagen den ich ihnen Aufgrund des Telefongespräches zusenden sollte. Es ist der Inhalt des Telefongespräches vor 21.45 Uhr. So das wir wieder am Samstag abend angelangt wären. Hinzufügen will ich nur das folgende:
Der Inhalt des Päckchens welcher das Gesko Ikarus 1200 ist hat bei mir unbeschädigt einzutreffen. Also in dem Zustand in welchem es sich jetzt befindet. Es sind keine anderen Schäden als das laute Jaulen oder Brummen das Sie als solches bezeichnet haben beim Eintreffen bei mir vorhanden. Ansonsten ist es unbeschädigt. Dann bekommen Sie die 53,40 E von mir auf ihre Bankverbindung (Mail) hin die Sie mir schriftlich mitzuteilen haben überwiesen.

Sollte alles so erfolgen wird von mir nichts gegen Sie unternommen. Von mir wird ihnen eine neutrale Bewertung ohne Text gegeben falls erwünscht. Genauso werden Sie mir eine solche geben. Wobei Sie mir meine als erstes zu geben haben. Denn ich glaube ds ist dem Sachverhalt angemessen. Wenn anfragen an mich über Mail diesbezüglich gerichtet werden sollten egal von wem werde ich das folgende sagen das wir uns gütlich geeinigt haben aber doch Zweifel offen geblieben sind. Denn ich konnte ihnen nicht beweisen das es ihr Verschulden ist und Sie mir nicht. Denn einen Maulkorb bei Anfragen werden wohl weder Sie noch ich tolerieren können. Angesichts der Bewertungen beider Seiten wird das wohl bei beiden keinen Schaden anrichten. Sicher werde ich es nicht ab dem jetzigen Zeitpunkt in die Welt hinaus schreien. Denn meine Nachforschungen betrachte ich zum jetzigen Zeitpunkt und Sachlage als abgeschlossen. So das ich von meiner Seite aus kein Interesse habe irgendwelche Diskussionen über Sie zu führen. Ich glaube Sie auch nicht. Oder sollte das anders sein.
Allerdings möchte ich Sie ersuchen von mir nichts mehr zu kaufen. Denn das liegt nicht in meinem Interesse. Da es zu sehr hohen Kosten führt. Die darauf folgend durch den Verkaufserlös sicher nicht gedeckt sind. Genauso verhält es sich mit anderen Angehörigen und Persoen ihres Freundeskreises. Ich glaube das ist mir nicht zu verübeln. Außerdem will ich auf diese Weise nicht blöd daher reden das es nicht zu meinen Gepflogenheiten gehört.

MfG
Herr XYZ (XXXXXX  bei ebay)

(Kleine Anmerkung von mir:
Als XXXXXX wurde vom Verfasser der Mail sein Ebayname eingefügt !!!)


Anmerkung nach einem Telefonat:

Herr XYZ entschloss sich zwischenzeitlich doch das Telefon zurück zunehmen, wollte mir aber wiederum seine ABNAHMEKONDITIONEN diktieren. Nachdem ich mich dazu nochmals am Telefon klar äußerte, lenkte er ein


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 17.03.03 - 19:00 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich habe mich dazu entschlossen ihnen diese Mail zukommen zu lassen. Wie besprochen werde ich ihnen die 53,40 E für die Rücksendung des Gesko Ikarus 1200 wenn ich nun ihre Bankverbindung im Postfach finden sollte zusenden. Wenn Sie möchten und es für notwendig erachten sollten können Sie auch mehr Porto verwenden, als die 6,10 E. Auf den unterschied dürfte es wohl nicht mehr ankommen. Die Summe solte dann aber insgesamt 70,00 E nicht übersteigen. Denn 140,00 DM umgerechnet sollten für den Versand fürstlich sein. Damit kann ich fast schon einen Fernseher von Berlin nach Augsburg versenden. Dieser hat ein wesentlich höheres Gewicht. Bitte seine Sie mir den Vergleich nicht böse. Aber es ist so.

MfG
Herr XYZ


 ????? - Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 17.03.03 - 19:14 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich habe ihnen gerade die 53,40 überwiesen. So das ich nun hoffe das Sie Morgen das Telefon absenden.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 17.03.03 - 23:54 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich möchte noch einen kleinen Nachtrag machen. Selbstverständlich können Sie auch einen Karton ihrer Wahl zum Versand wählen. Die Größe ist soweit ich informiert bin bei der Post unerheblich. Nur das Gewicht nicht. Sollten Sie meinen zur Auspolsterung mehr Papier zu benötigen da dies unerläßlich ist dürfen Sie auch mehr verwenden. Passende Kartone finden Sie sicher bei Aldi oder Norma nätürlich dürfen Sie auch bei anderen Nachschauen. Das Papier entnehme ich immer der Papiertonne. Sorgen Sie also dafür das daß Telefon unbeschädigt bei mir ankommt.

Mit freundlichen Grüßen
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte der Versand des Telefons...


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 21.03.03 - 19:11 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich habe Sie angeschrieben weil ich von ihnen erfahren wollte ob das Geld auf ihren Konto angekommen ist. Desweiteren wollte ich Sie fragen wann sie das Telefon absenden wollen. Bitte unterichten Sie mich wenn Sie das tun.
Zudem wollte ich Sie noch einmal darauf hinweisn das Sie das Telefon auch gerne in einer größern Schachtel als der in der Sie dieses von mir zugesand bekommen haben an mich mit mehr zerknüllten Zeitungspapier als Staumaterial zusenden dürfen. Da dies in iherm eigenen Ermessen liegt was Sie tun müssen damit das Telefon unbeschadet bei mir ankommt. In einer vorhergehenden Mail habe ich innen schon geschrieben wo Sie passende Kartons finden können. Natürlich muß es auch gegen das Abhandenkommen versichert sein. Genauso habe ich Sie darauf hingewiesen das Sie gerne auch mehr Geld von mir zum Versand bekommen werden falls Sie dieses benötigen. Die Überweisung alleine die Sie nun von mir erhalten haben dürfte wohl Beweis genug sein. Sorgen Sie also dafür das alles bei mir unbeschadet ankommt denn dafür tragen Sie die alleinige Verantwortung.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort


E-Mailverfasser Herr XYZ - am 02.04.2003 - 14:27 Uhr

Sehr geehrter Herr Hollatz,
ich teile ihnen hiermit mit das Sie von mir eine negative Bewertung erhalten werden da bei mir das Telefon Anstandslos also ohne ein Brummen funktioniert. Fall Sie die Unverschämtheit besitzen sollten mir auch eine Solche zu geben bin ich mir sicher das ich damit leben werde können.

MfG
Herr XYZ


Meinerseits erfolgte keine Antwort - bin ja gespannt, was jetzt noch kommt ... ;-)

(Fortsetzung folgt bestimmt ;-)))